Wie Kai-Uwe seinem Frauchen die Selbstständigkeit wiedergibt

Aus: infranken.de (http://www.infranken.de/regional/coburg/Die-grosse-Hilfe-auf-vier-Beinen...)

Sophie Steiner kämpft sich zurück in ein normales Leben - und kann dabei auch auf die Unterstützung von einem besonderen Hund zählen.

von MANJA VON NIDA

Kai-Uwe ist eine Seele von Hund. Bald wird er Frauchen Sophie Steiner im Alltag begleiten und ihr damit eine Portion Selbstständigkeit schenken. Der Vierbeiner ist ein echter Kumpel und bester Seelentherapeut zugleich. Vor einer Woche hatte der "Old -English Bulldog Rüde" Geburtstag: ein Hundejahr. Er geht bereits "zur Schule", in die Hundeschule von Ausbilderin Edith Blechschmidt. Seit 25 Jahren bildet die "Hund-mit-Mensch-Trainerin" Assistenz- und Therapiehunde aus. In zwei Jahren wird Kai-Uwe dann ein Rollstuhlbegleithund sein, der Sophie zur Hand gehen, seinen "Job" machen und Frauchen den Alltag erleichtern wird. 

Nach dem Abitur lag Sophie die Welt zu Füßen, sie hatte Wünsche und Träume. Die Spielzeug-Branche faszinierte sie, und Sophie sprühte vor beruflichem Elan. "Dass sich das Leben von heute auf morgen ändern kann, daran denkt niemand und erst recht nicht, wenn man jung ist", blickt Sophie zehn Jahre zurück.

Plötzlich stand das Herz still

Aus heiterem Himmel bekam sie einen Herzstillstand. Dank medizinischer Hilfe kämpfte sie sich tapfer zurück ins Leben, wenn auch sehr langsam. Wochenlanges Koma, Luftröhrenschnitt, dann wieder sprechen lernen, die normalen Handgriffe neu erlernen, den Alltag begreifen und die Muskeln wieder mobilisieren. Denn alles war weg. 

Heute ist in Sophies Leben nichts mehr wie früher. Der Genesungsweg der 34-Jährigen bewegt sich langsam vorwärts, Schritt für Schritt, für sie oft viel zu langsam. Ein nicht gerade sehr motivierender Zustand, wenn man täglich auf kleine Wunder wartet. Sie ist auf die Hilfe anderer Menschen und auf den Rollstuhl angewiesen. Freund Swen hilft ihr, sich im Alltag zurecht zu finden. 

Der Weg kostet viel Kraft

Vor drei Jahren konnte Sophie in Rödental in eine barrierefreie Wohnung ziehen und den ganz normalen Alltag wieder selbst bewältigen. Heute ist sie dankbar, dass sie sich im Rollstuhl bewegen kann und auch etwas selbst machen kann. Jeder Handgriff, den man alleine machen kann, wird zu etwas sehr Wertvollem.

Viele Arztbesuche, Physiotherapie, alles, was sie fit machen soll, füllen inzwischen ihre Wochen und Monate aus. Der Weg ist hart und kostet Sophie stets sehr viel Energie, physisch und psychisch. Sophie und Swen mussten ziemlich bald feststellen: Für das tägliche Leben braucht Sophie mehr professionelle Hilfe. Der Verein "Lebenshilfe Coburg" wusste Rat. Der Kontakt zu Edith Blechschmidt war gegeben und damit das Zauberwort "Assistenzhund". 

Kai-Uwe wird bald Sophies "rechte Hand" sein, aber noch muss der Vierbeiner viel lernen: Sophie im Rollstuhl ziehen, ihr die Türen öffnen und Sachen aufheben oder auch Kästen auf- und Socken ausziehen. Er wird Licht anknipsen, die warme Decke bringen und wird für sie immer da sein. Swen hilft bei der Hundeausbildung mit, denn noch schafft Sophie es nicht allein mit Kai-Uwe. "Der Hund ist mit einem Jahr ein echter Jungspund und probiert sich voll aus", kennt die Hundetrainerin das Hunde-Flegelalter. So trainiert er mit Sophie die häuslichen Notwendigkeiten. Seine Geschicklichkeit und sein Sozialverhalten unter Artgenossen genießt der gemütliche Kai-Uwe zudem in Edith Blechschmidts Hundeschule.

"Im Vergleich zum Blindenhund dürfen Assistenzhunde oft auch mehr Dinge tun, die ihnen Spaß machen", erklärte Blechschmidt. Und: Ein Blindenhund gelte als "Hilfsmittel" und werde von den Krankenkassen getragen, nicht so ein Assistenzhund. "Daher müssen Assistenzhunde irgendwie privat bezahlt werden", so die Hundetrainerin. Dieser Personenkreis könne sich eine Hundeausbildung mit fachlicher Anleitung zum Hundeführer meistens nicht leisten, die finanziellen Mittel würden gerade mal zum Leben reichen. 

Ende 2012 gründete sich daher in Hof der gemeinnützige Verein "Der Bringt's e.V.", und Edith Blechschmidt ist Gründungsmitglied. "Unser Vereinsziel ist die Finanzierung der Ausbildung von Assistenzhunden für körperlich gehandicapte Menschen. Hier wollen wir durch Vereinsmittel und Spendengelder helfen. Für einige Betroffene wäre ein Assistenzhund eine wichtige und die richtige Unterstützung, um eine angemessene Teilhabe am täglichen Leben zu ermöglichen", so Edith Blechschmidt. 

Wer will helfen? 

Spenden Der junge Verein "Der Bringt's" wird die Ausbildung von Hund Kai-Uwe für Sophie und ihre Familie unterstützen. Wer mithelfen möchte: Für Spenden wurde ein Konto bei der Sparkasse Hochfranken eingerichtet - Kontakt: "Der bringt"s" Assistenzhunde e.V.; IBAN: DE 93 7805 000 0222 1956 53. 
Wer mehr über den Verein erfahren möchte - Kontakt: Admiral-Scheer-Str. 35 in 95030 Hof, Telefon :0152/03413050 oder Mail: info@der-bringts-ev.de

Der Anfang ist gemacht, die erste Spende ist eingegangen

Der Anfang ist gemacht! Für Kai-Uwe, die Old englisch Bulldog, die mit Unterstützung des Vereins „Der Bringts e.V.“, zum Behindertenbegleithund ausgebildet wird, sind bereits die ersten Spenden eingegangen. Kai-Uwe und Sophie arbeiten erst seit Mai 2016 mit Edith Blechschmidt, umso mehr freuen wir uns, dass bereits nach so kurzer Zeit Menschen bereit waren uns bei der Finanzierung der Ausbildung zu unterstützen und auf einer Familienfeier der Familie Lienemann Spenden im Werte von 750,00 € gesammelt haben. Herzlichen Dank dafür!

Bild: von links hinten: Familie Lienemann, Oliver Krückel, 1. Vorstand Der Bringts e.V., von links vorn Edith Blechschmidt, Hundetrainerin, Sophie Steiner mit den Hunden Kai-Uwe (rechts) und Ben (links)

Er soll einmal ein Rollstuhlbegleithund werden. Old English Bulldog Rüde Kai-Uwe!

Kurz nach dem Abitur änderte sich das Leben von Sophie. Sie erlitt einen Herzstillstand. Ihr Leben konnte gerettet werden und Sophie kann inzwischen in einer eigenen Wohnung leben. Seitdem ist sie auf den Rollstuhl angewiesen. Sophie meistert ihr Leben zusammen mit ihrem Freund. Ihr Wunsch ist es, so viel Selbstständigkeit wie möglich erleben zu können.

Die ersten Hürden dafür sind genommen. Old English Bulldog Rüde Kai-Uwe wohnt seit Herbst letzten Jahres bei Sophie und wird in den nächsten 2 Jahren von Trainerin Edith Blechschmidt ausgebildet. Edith Blechschmidt arbeitet im Auftrag des gemeinnützigen Vereins „Der Bringt´s e.V.“ dessen Vereinsziel die Finanzierung der Ausbildung von Assistenzhunden für körperlich gehandicapte Menschen ist.

Kai Uwe wird unter anderem lernen, Sophie im Rollstuhl zu ziehen, er wird ihr Türen aufmachen und Sachen aufheben können. Er wird Kästen auf- und Socken ausziehen. Er wird Licht anknipsen und die warme Decke bringen. ..... Und nicht zuletzt wird er immer mehr Sophies Seelentröster und Freund werden.

Wir werden als Verein die Ausbildung von Hund Kai-Uwe für Sophie und Ihre Familie mit Ihren Spendengeldern unterstützen. Unsere Mitglieder arbeiten ehrenamtlich und jeder Euro unterstützt die Ausbildung von Sophies Traum, durch einen eigenen Rollstuhlbegleithund wieder selbstständig durchs Leben zu kommen. Im Namen aller Mitglieder und natürlich Sophie danken wir Ihnen für jede Unterstützung. 

Subscribe to Der Bringts 2 RSS